Kategorie

Datum

Ausstellung

Online

13.12.2021 – 06.12.2022

Digitale Führung durch die Dauerausstellung des Literaturmuseums der Österreichischen Nationalbibliothek

Digitale Führung durch die Dauerausstellung des Literaturmuseums der Österreichischen Nationalbibliothek

Literaturmuseum, Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien – © Österreichische Nationalbibliothek Pichler
Zeit 13.12.2021 – 06.12.2022 Ort Online
YouTube

Die Kultursektion des Bundesministeriums für Europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA) lädt zu einer „literarischen Entdeckungsreise“ ein und nimmt Sie mit auf eine digitale Führung durch die Dauerausstellung des Literaturmuseums der Österreichischen Nationalbibliothek. Die Dauerausstellung zeigt die Vielfalt österreichischer Literatur und beantwortet die Fragen: Was ist Literatur? und Was hat sie mit unserer Geschichte und unserer Vergangenheit zu tun?

Das Video dazu finden Sie hier.

 

Ausstellung

ST. LAMBERTIKIRCHE IN MÜNSTER

03.09.2022 – 28.02.2023

Billi Thanners „Himmelsleiter“

Billi Thanners „Himmelsleiter“

ST. LAMBERTIKIRCHE IN MÜNSTER von oben (c) Pfarrbüro
Zeit 03.09.2022 – 28.02.2023 Ort ST. LAMBERTIKIRCHE IN MÜNSTER

Ab dem 3. September 2022 erleuchtet das Kunstwerk der Wiener Künstlerin Billi Thanner am und im Kirchturm der St. Lambertikirche in Münster.
Das Kunstwerk, welches zuvor am Wiener Stephansdom zu bewundern war, wird dann für ein halbes Jahr bis März 2023 im Zentrum Münsters zu sehen sein.

Billi Thanners Himmelsleiter, welche aus Aluminium gefertigt und goldgelb lackiert wurde, besteht aus zwei Teilen – ein Teil der Neonleiter im Innenraum der Kirche St. Lamberti, 12 Meter hoch mit 21 Sprossen und einem weiteren außen am Kirchturm, 36 Meter hoch mit 33 Sprossen.

Im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung mit Orgelimprovisation und Tanz leuchtet die Himmelsleiter am 3. September um 21 Uhr erstmals an und in der Stadt- und Marktkirche Münsters.

 „Der Blick von unten nach oben ist die erste Sprosse, selbst nur Vorbereitung zur Vorbereitung, und wenn man genauer hinblickt, fängt es eigentlich erst bei der letzten Sprosse an. Der Mensch geht oft in vielerlei Weise über sich hinaus und jedes Mal erfüllt er dabei sein eigentliches Leben mit Sinn. Die Himmelsleiter als Sinnleiter, so oft bis wir erkennen, dass die unterste Sprosse gleich ist wie die oberste. Für mich bedeutet das, dass wir das Leben auf verschiedenen Ebenen und Rängen leben. Sie, die Himmelsleiter, lehrt uns aber auch, dass es nicht darauf ankommt, welches Leben wir führen, sondern auf welchem Niveau. Niemand braucht sich Sorgen zu machen, aber das wird für uns vielleicht erst deutlich, wenn wir auf den oberen Sprossen der Himmelsleiter stehen“, erläutert Billi Thanner die Bedeutung, die die Himmelsleiter für sie hat.

Nach oben zu blicken bedeutet auch seinen Sehnsüchten, Wünschen und Hoffnungen freien Lauf zu lassen, sich selbst Mut, Stärke und Ausdauer zuzusprechen, Kraft und Zuversicht zu tanken, für sich und alle das Beste zu ersehnen, unabhängig vom Geschlecht, Alter, Religion und Kultur.

 

Die Schirmherrschaft über dieses Projekt hat Frau Dorothee Feller, Ministerin für Schule und Bildung des Landes NRW, übernommen. Ein besonderer Dank für die Unterstützung gilt: Der Firma Simacek, die das Projekt überhaupt erst ermöglicht hat. Der Künstlerin Billi Thanner für die Verwirklichung und Dompfarrer Toni Faber für die Umsetzung am Stephansdom in Wien.

Seitens Münster gilt besonderer Dank an: Architekturbüro Wolfgang Ubbenhorst, Fiege Logistk, Gerüstbau Teupe, G+W Ingenieurplanung, Firma Jellentrup, Firma Laarmann, DKM Münster.

Das Österreichische Kulturforum und die Österreichische Botschaft Berlin freuen sich auf die Eröffnung mit Ihnen!

 

Konzert

Kunstfabrik Schlot

29.09.2022 – 04.10.2022

My Unique Jazz Festival #9 | „TRIONAUTS PLUS “ feat. Roland Neffe

My Unique Jazz Festival #9 | „TRIONAUTS PLUS “ feat. Roland Neffe

EUNIC
Zeit 29.09.2022 – 04.10.2022 Ort Kunstfabrik Schlot
Invalidenstraße 117 10115 Berlin

Das 9. EUNIC Berlin Jazz Festival in der Kunstfabrik Schlot lädt wieder Musiker*innen aus verschiedenen europäischen Ländern ein, eigene Stücke, aber auch freie Interpretationen berühmter Arbeiten aus dem eigenen Land zu präsentieren. Diese Songs mit ihren verschiedenen Wurzeln, Dialekten und Impulsen verschmelzen zu einem europäischen Sound, der in der Metropole Berlin erklingt.

Der in Berlin lebende österreichische Musiker Roland Neffe spielt am Samstag, 1. Oktober um 21 Uhr im Schlot:

Ausgehend vom klassischen Piano Trio Format wird „Trionauts Plus“ mit einem weiteren Harmonieinstrument, dem Vibraphon, zum Quartett erweitert. Die musikalische Achse Neffe-Derado-Hauptmann existiert seit vielen Jahren und besitzt immenses Kreativpotenzial, welches hoch energetische sowie farbenreich fragile Eigenkompositionen in Szene setzt und gemeinsam „On Stage“ erforscht.

Auf diesem Boden kann sich das wohl wichtigste Element des Jazz an- und aufregend entfalten – die Improvisation.

Roland Neffe (A): vibes
Tino Derado (D): piano
Andreas Lang (DK): bass
Emanuel Hauptmann (D): drums

 

Eine Zusammenarbeit mit EUNIC Berlin, mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Konzert

Im Haus

04.10.2022

Purple is the Color | Deutschland-Tour und Konzert im ÖKF Berlin

Purple is the Color | Deutschland-Tour und Konzert im ÖKF Berlin

© Georg Buxhofer
Zeit Dienstag, 04.10.202219:00 Ort Österreichisches Kulturforum Berlin

PURPLE IS THE COLOR

Jazzmusik von ungeheurer Eleganz, die nicht im klassischen Bereich verharrt, sondern viele interessante Querverbindungen zu anderen Stilen entfaltet. Purple is the Color setzt die Segel zu besonderen musikalischen Ufern, zu Ufern, auf denen der gediegene Klang des Jazz frei von konventionellen Zwängen seine volle Strahlkraft entfalten kann. Das Ziel von Simon Raab (Piano), Stepán Flagar (Saxophon), Martin Kocián (Bass) und Michal Wierzgon (Schlagzeug) ist es, das Publikum mit ihrer Musik zu berühren, tiefsitzende Gefühle freizusetzen und Emotionen auszulösen.

Purple is the Color wurden als NASOM „New Austrian Sound of Music“ Act 2020/21 ausgewählt und sind im September und Oktober auf Deutschland-Tour, am 4. Oktober machen sie halt im ÖKF Berlin!

Weitere Tourdaten sind: 21.06. Theaterstübchen Kassel | 08.09. Gelsenkirchen | 26.09. Cafe Hahn Koblenz | 30.09. Saarburg Station K | 05.10. A-Trane Berlin | 06.10. Kulturverein Plattling

Mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin und der Österreich Werbung.

Im Sinne des Schutz-und Hygienekonzepts für Veranstaltungen während der Corona-Pandemie ist ein Besuch unserer Veranstaltungen und Ausstellungen nur nach Voranmeldung möglich. Für eine mögliche infektionsschutzrechtliche Kontaktnachverfolgung benötigen wir:

Lesung

Im Haus

11.10.2022

„wer ist denn schon bei sich“ | Hommage an Elfriede Gerstl

„wer ist denn schon bei sich“ | Hommage an Elfriede Gerstl

Elfriede Gerstl, März 1964 © Renate von Mangoldt
Zeit Dienstag, 11.10.202219:00 Ort Österreichisches Kulturforum Berlin

Elfriede Gerstl überlebte die Jahre 1942-1945 in wechselnden Wiener Wohnungsverstecken. Als einzige Frau im Umkreis der Wiener Gruppe verbrachte sie die bewegten sechziger Jahre in Berlin und Wien. Die Literaturwissenschaftlerin Christa Gürtler und die Schriftstellerin Teresa Präauer stellen in einer Doppelconférence Leben und Werk dieser solitären Stimme der österreichischen Avantgarde vor. Ein Ausschnitt aus Ruth Johanna Benraths Hörspiel „Geh dicht dichtig“ und eine anschließende Gesprächsrunde, an der Ursula Krechel und Thomas Geiger (LCB) teilnehmen, erinnern an die ironische Sprachspielerin Elfriede Gerstl.

Ganz nah kommen Sie Elfriede Gerstl dann auch bei einer Filmvorführung. Wir zeigen Elfriede Gerstl „Eine unbekannte Größe oder nennen Sie mich wie Sie wollen“ von AnniKa von Trier (alias Annika Krump/ Palma Kunkel) | 4:50 Minuten.

Eine Veranstaltung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Im Sinne des Schutz-und Hygienekonzepts für Veranstaltungen während der Corona-Pandemie ist ein Besuch unserer Veranstaltungen und Ausstellungen nur nach Voranmeldung möglich. Für eine mögliche infektionsschutzrechtliche Kontaktnachverfolgung benötigen wir:

Ausstellung

Im Haus

17.10.2022

Eröffnung | rest und reservoir

Eröffnung | rest und reservoir

Matthias Klos, rest und reservoir (Berlin, Tiergarten 11000200804106) © Matthias Klos Bildrecht Wien
Zeit Montag, 17.10.202219:00 Ort Österreichisches Kulturforum Berlin

Ausstellung im Rahmen von „On The Road Again“

Die erste gemeinsame Ausschreibung der österreichischen Kulturforen richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen bildende Kunst oder Medienkunst, welche in Österreich leben und arbeiten. Eingereicht werden können künstlerische Arbeiten, die sich mit einer der zur Auswahl stehenden 23 Destinationen des österreichischen Auslandskulturnetzwerkes und dem Thema der Ausschreibung auseinandersetzen. Die Arbeiten sollen im Jahr 2022 entstehen und am jeweiligen Kulturform gezeigt werden, ehe sie im Frühjahr 2023 in Form einer Gruppenausstellung im Wiener Künstlerhaus zusammenfinden.

 

Matthias Klos, rest und reservoir

Aufnahmen von Wildwuchs und ungehemmter Vegetation auf urbanen Restflächen in Berlin und Wien sind der visuelle Anker von rest und reservoir. Matthias Klos schichtet Ebenen aus Technologie, Geschichte, Urban Exploring und Aufnahmen städtische Brachen zu einer Reflexion über unsere kulturtechnologischen Formatierungen von Boden und Zeit. Es ist eine Erkundung und Verknüpfung über Epochen, Katastergrenzen und Vegetationsräume hinweg, die sich in der Frage nach unserem Verhältnis zu Boden und Zeit verbinden – Reservoir oder Rendite.

Der Künstler ist am Eröffnungsabend 17. Oktober 2022 ab 19 Uhr anwesend. Wir bitten um Anmeldung unten.

Um die Ausstellung nach der Eröffnung (ab 18. Oktober 2022 bis 13. Jänner 2023) zu besichtigen, bitten wir um Anmeldung hier.

Eine Ausstellung im Österreichischen Kulturforum Berlin mit Unterstützung des BMEIA.

Im Sinne des Schutz-und Hygienekonzepts für Veranstaltungen während der Corona-Pandemie ist ein Besuch unserer Veranstaltungen und Ausstellungen nur nach Voranmeldung möglich. Für eine mögliche infektionsschutzrechtliche Kontaktnachverfolgung benötigen wir:

Ausstellung

Im Haus

18.10.2022 – 13.01.2023

Ausstellung | rest und reservoir

Ausstellung | rest und reservoir

Matthias Klos, rest und reservoir (Berlin, Friedrichshain 11000501900501)
Zeit 18.10.2022 – 13.01.2023 Ort Österreichisches Kulturforum Berlin

Ausstellung im Rahmen von „On The Road Again“

Die erste gemeinsame Ausschreibung der österreichischen Kulturforen richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen bildende Kunst oder Medienkunst, welche in Österreich leben und arbeiten. Eingereicht werden können künstlerische Arbeiten, die sich mit einer der zur Auswahl stehenden 23 Destinationen des österreichischen Auslandskulturnetzwerkes und dem Thema der Ausschreibung auseinandersetzen. Die Arbeiten sollen im Jahr 2022 entstehen und am jeweiligen Kulturform gezeigt werden, ehe sie im Frühjahr 2023 in Form einer Gruppenausstellung im Wiener Künstlerhaus zusammenfinden.

 

Matthias Klos, rest und reservoir

Aufnahmen von Wildwuchs und ungehemmter Vegetation auf urbanen Restflächen in Berlin und Wien sind der visuelle Anker von rest und reservoir. Matthias Klos schichtet Ebenen aus Technologie, Geschichte, Urban Exploring und Aufnahmen städtische Brachen zu einer Reflexion über unsere kulturtechnologischen Formatierungen von Boden und Zeit. Es ist eine Erkundung und Verknüpfung über Epochen, Katastergrenzen und Vegetationsräume hinweg, die sich in der Frage nach unserem Verhältnis zu Boden und Zeit verbinden – Reservoir oder Rendite.

Der Künstler ist am Eröffnungsabend 17. Oktober 2022 ab 19 Uhr anwesend. Wir bitten um Anmeldung hier.

Um die Ausstellung nach der Eröffnung (ab 18. Oktober 2022 bis 13. Jänner 2023) zu besichtigen, bitten wir um Anmeldung unten.

Eine Ausstellung im Österreichischen Kulturforum Berlin mit Unterstützung des BMEIA.

Im Sinne des Schutz-und Hygienekonzepts für Veranstaltungen während der Corona-Pandemie ist ein Besuch unserer Veranstaltungen und Ausstellungen nur nach Voranmeldung möglich. Für eine mögliche infektionsschutzrechtliche Kontaktnachverfolgung benötigen wir:

Konzert

Digital

26.10.2022 – 31.12.2022

Österreichischer Nationalfeiertag | Online-Konzert Chaos String Quartet

Österreichischer Nationalfeiertag | Online-Konzert Chaos String Quartet

mica
Zeit 26.10.2022 – 31.12.2022 Ort Digital

Anlässlich des Österreichischen Nationalfeiertages am 26. Oktober laden wir Sie herzlich zu einem Online-Konzert mit dem Chaos String Quartet ein.

Die Mitglieder des Chaos String Quartets fanden sich entlang des reichen Konzepts von Chaos in Wissenschaft, Kunst und Philosophie zusammen und teilen den Wunsch, als risikofreudige, multinationale Stimme auf den Kammermusikbühnen der Welt präsent zu sein. Das Quartett ist Mitglied des Netzwerks Le Dimore del Quartetto und wurde kürzlich unter den Stipendiat*innen des Förderprogramms New Austrian Sound of Music 2023 / 2024 des Österreichischen Außenministeriums gewählt.

Programm:

Österreichische Bundeshymne

Joseph Haydn: ein Satz aus dem Streichquartett Op. 77/2

Caroline Shaw: Entr’acte

Haydn/Mifune: Südamerikanische Saitensprünge

 

Besetzung:

SUSANNE SCHÄFFER
VIOLINE

ESZTER KRUCHIÓ
VIOLINE

SARA MARZADORI
VIOLA

BAS JONGEN
VIOLONCELLO

 

Sie finden das Online-Konzert ab dem Nationalfeiertag auf dem YouTube-Kanal der Österreichischen Botschaft Berlin.

Lesung

Schaubühne Lindenfels

26.10.2022

Österreichisch? Österreichisch!

Österreichisch? Österreichisch!

(c) Ritter Literatur
Zeit Mittwoch, 26.10.202220:00 Ort Schaubühne Lindenfels

Fiston Mwanza Mujila gehört zu den eigensinnigsten Stimmen der jungen österreichischen Gegenwartsliteratur: er ist einer, der im Vortrag seiner Texte alle Instrumente einer Jazz-Band aus sich heraus zu holen vermag. In seinem neuen Gedichtband „Kasala für meinen Kaku (und andere Gedichte)“ (Ritter-Verlag) kreiert Fiston Mwanza Mujila einemitreißende Dichterrede, deren kolossale Übertreibung jegliches Pathos implodieren lässt, deren bunte Klanggestalt und furiose Rhythmen ein poetisches Gegenfeuer zum falschen Bestehenden zünden. Auf kongeniale Weise umspielt, verstärkt und erweitert der Jazz-Saxophonist Patrick Dunst improvisierend die Gedichte, transformiert sie zu einem exzeptionellen sprachmusikalischen Ereignis.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Österreichischen Kulturforum Berlin und dem ‚Literarischen Herbst in Leipzig.‘

Schaubühne Lindenfels

Literarischer Herbst

 

Gastland Leipziger Buchmesse 23
Österreich ist Gastland bei der Leipziger Buchmesse 2023. Unter dem Motto „meaoiswiamia“, sprich „mehr als wir“, lenkt das Gastland-Projekt Österreich bei der LBM 23 das Augenmerk des internationalen Lesepublikums auf seine vielfältige Buchszene mit bekannten Autor*innen, neuen literarischen Stimmen und hochkarätigen Verlagen.
Im Zuge der Literaturhaus-Tour finden zahlreiche Veranstaltungen in Deutschland statt, auf die wir als Kulturforum gerne hinweisen.