Buchpräsentation

Im Haus

08.05.2024

IMAGINE REGENERATION: Buchpräsentationen Martin Grassberger „Regenerativ“ und Fabian Scheidler „Der Stoff aus dem wir sind“

IMAGINE REGENERATION: Buchpräsentationen Martin Grassberger „Regenerativ“ und Fabian Scheidler „Der Stoff aus dem wir sind“

Residenz Verlag / Piper Verlag
Zeit Mittwoch, 08.05.202419:00 Ort Österreichisches Kulturforum Berlin

Buchpräsentationen im Rahmen von IMAGINE DIGNITY

In der österreichischen Auslandskultur verfolgen wir seit 2023 den Zukunftskulturschwerpunkt IMAGINE DIGNITY.
IMAGINE ist der Anspruch, zur Gestaltung der Zukunft mit künstlerischen Visionen, kreativen Ideen und inspirierenden Formaten des Dialogs zwischen Künsten und Wissenschaften beizutragen. DIGNITY umfasst die Würde der Natur insgesamt, die Würde des Menschen und aller anderen Spezies. DIGNITY ist eine wichtige Voraussetzung für ganzheitliche REGENERATION.

Das Jahrbuch 2022/2023 steht zum Download bereit und kann auch als gedrucktes Exemplar unter der E-Mailadresse abtv1(at)bmeia.gv.at bestellt werden.

 

Im Österreichischen Kulturforum Berlin erwartet Sie am 8. Mai ein einsichtsvolles Gespräch zwischen drei Protagonist:innen, die sich auf ihre je eigene Weise mit den großen Fragen unserer Gegenwart und Zukunft beschäftigen:

Martin Grassberger, Regenerativ. Aufbruch in ein neues ökologisches Zeitalter, Residenz Verlag, 2024
Im Residenz Verlag erschienen, dreht sich in diesem Buch alles um die Krisen unserer Zeit; allen voran um das Problem der Entfremdung unserer Zivilisation von der Natur und von sich selbst.
Unsere Zivilisation sieht sich zunehmend mit ausweglos erscheinenden Krisen konfrontiert, die auf eine fragmentierte, reduktionistisch-mechanistische Sichtweise auf das Leben sowie eine Entfremdung des Menschen von der Natur und von sich selbst zurückzuführen sind. Mit Nachhaltigkeit, Faktenwissen und technischen Innovationen alleine können wir diese degenerative Entwicklung nicht aufhalten.
Ein Paradigmenwechsel steht an: das Regenerativ. Als Vorbild dienen die Prozesse und Prinzipien der Natur selbst, von der kleinsten Zelle bis zu den großen Ökosystemen. Sie sind Zeugnisse einer Milliarden Jahre andauernden Evolution zu selbstorganisierten, resilienten Systemen. Auch der Mensch ist Teil davon. Grassberger zeigt, wie ein fundamentaler Wertewandel menschliche Gesundheit, Gesellschaft und Wirtschaft regenerieren kann, damit diese langfristig gedeihen können.

Fabian Scheidler, Der Stoff, aus dem wir sind, Piper Verlag, 2024
Von den Rätseln der Natur und der Bewahrung der Erde
Ist die Welt nur eine Maschine? Sind wir nichts als biologische Roboter in einem seelenlosen Universum? In einer faszinierenden Reise durch die Geschichte der Wissenschaften zeigt Fabian Scheidler, dass sich diese Auffassung der Natur als tödlicher Irrtum erwiesen hat. Angesichts der ökologische Krise und der zunehmenden Macht der Technik weist das Buch Wege zu einem neuen Verständnis der Natur und unser selbst. Zugleich eröffnet es Perspektiven für neue Formen des Wirtschaftens und Zusammenlebens, die nicht auf Konkurrenz und Ausbeutung, sondern auf Verbundenheit mit dem Lebendigen beruhen.

 

Martin Grassberger studierte Medizin sowie Biologie in Wien und ist Facharzt für Gerichtsmedizin. Er lehrt unter anderem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Universität Wien in den Fachgebieten Human- und Gesundheitsökologie, Evolutionäre Medizin, Forensische Medizin und Pathologie. Grassberger ist Autor zahlreicher Publikationen. Sein Buch „Das leise Sterben“ wurde Wissenschaftsbuch des Jahres 2020 in der Kategorie Naturwissenschaft/Technik.

Fabian Scheidler studierte Philosophie und Geschichte. Als Publizist schreibt er seit vielen Jahren über globale Gerechtigkeit und wurde mit dem Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus ausgezeichnet. Außerdem arbeitet er als Autor und Dramaturg für das Theater. 2015 erschien sein Buch  „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“, es wurde in mehrere Sprachen übertragen. Das Nachfolgebuch „Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen“ erreichte 2017 Platz 11 der Spiegel-Bestsellerliste Wirtschaft. 2019 folgten „Die volle und die leere Welt. Essays und Bilder“ sowie, als Herausgeber, „Der Kampf um globale Gerechtigkeit“.

Moderation: Direktorin SFU Berlin Katharina Reboly ist approbierte und promovierte Psychologische Psychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie & Psychoanalyse) in niedergelassener Kassenpraxis in Berlin sowie Gründungsdirektorin der SFU Niederlassung in Berlin. Ein besonderes Anliegen ist die Etablierung der Psychotherapiewissenschaft im wissenschaftspraktischen und berufspolitischen Kontext in Österreich und in Deutschland sowie die Akademisierung der Psychotherapie in Lehre & Forschung, Praxis & Ausbildung. Im Bereich der Hochschulentwicklung sucht sie nach gedeihenden Feldern und Orten, in denen wissenschaftliche und akademische Auseinandersetzung zwischen Lehrenden und Lernenden kreativ und dynamisch gelebt werden kann.

 

Eine Veranstaltung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Im Sinne des Schutz-und Hygienekonzepts für Veranstaltungen während der Corona-Pandemie ist ein Besuch unserer Veranstaltungen und Ausstellungen nur nach Voranmeldung möglich. Für eine mögliche infektionsschutzrechtliche Kontaktnachverfolgung benötigen wir: