Lesung

Online

29.09.2020 – 29.11.2020

Elfriede Gerstl

Elfriede Gerstl

Elfriede Gerstl, März 1964 © Renate von Mangoldt
Zeit 29.09.2020 – 29.11.2020 Ort Online

Elfriede Gerstl (1932-2009) zählt zu den prägendsten Schriftstellerinnen Österreichs nach 1945. Die Tochter jüdischer Eltern überlebte den 2. Weltkrieg in wechselnden Wiener Wohnungsverstecken und begann früh, erste Gedichte, Essays und Prosastücke zu veröffentlichen. So entstand im Laufe ihrer mehr als 50-jährigen Karriere, die sie zum Teil in Berlin verbrachte, ein solitäres Werk voller Sprachwitz und Ironie.

Im Österreichischen Kulturforum Berlin führen Christa Gürtler und Ruth Johanna Benrath ein Gespräch über die „Sprachkomponistin“.
Christa Gürtler ist Mitherausgeberin der fünfbändigen Werkausgabe der Dichterin. Ruth Johanna Benranths akustische Hommage an Elfriede Gerstl, „Geh dicht dichtig“ wurde als „Hörspiel des Jahres 2019“ ausgezeichnet.

Die Aufnahme des Gesprächs ist in unserer Mediathek unter Aktuelle Tipps, auf Facebook und dem YouTube-Kanal des österreichische Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten für Sie verfügbar.

Eine Veranstaltung des Österreichischen Kulturforums Berlin.