Kategorie

Datum

Ausstellung

Haus am Lützowplatz (HaL)

15.09.2021 – 09.01.2022

Clemens Krauss | Massen | Masses

Clemens Krauss | Massen | Masses

Selbstportrait als Kind, 2017 (c) Clemens Krauss
Zeit 15.09.2021 – 09.01.2022 Ort Haus am Lützowplatz (HaL)
Berlin

Das Haus am Lützowplatz (HaL) zeigt unter dem Titel ›Massen | Masses‹ eine Einzelausstellung von Clemens Krauss (*1981 in Graz). Seine Arbeiten befassen sich mit den Themen des menschlichen Individuums als psychophysische Entität in sozialen, politischen und kulturellen Kontexten und wurden auf internationaler Ebene in institutionellen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Clemens Krauss hat neben seinem Kunststudium auch Medizin studiert und eine Ausbildung zum Psychoanalytiker absolviert.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Ausstellung

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus

30.09.2021 – 24.10.2021

Global Peace Photo Award

Global Peace Photo Award

© Anna Boyiazis / Alfred Fried Photography Award
Zeit 30.09.2021 – 24.10.2021 Ort Freundeskreis Willy-Brandt-Haus
Stresemannstraße 28, 10963 Berlin

Der Global Peace Photo Award/GPPA würdigt und fördert Fotograf*innen aus aller Welt, deren Bilder das menschliche Streben nach einer friedlichen Welt und die Suche nach dem Schönen und Guten in unserem Leben festhalten. Der Preis geht an jene Fotografien, die am besten die Idee zum Ausdruck bringen, dass unsere Zukunft im friedlichen Miteinander liegt. Der Preis wird gemeinsam mit ua. dem Österreichischen Parlament, der UNESCO, der Edition Lammerhuber und World Press Foto ausgelobt; die Beiträge werden in diesem Jahr auch in Berlin gezeigt, und zwar von 30. September bis 24. Oktober 2021 im Freundeskreis Willy-Brandt-Haus.

Nähere Informationen zu den Zugangsregelungen auf www.fkwbh.de

Konzert

Verschiedene Orte

01.10.2021 – 29.10.2021

Please Madame | Deutschland-Tour

Please Madame | Deutschland-Tour

Please Madame © Arne Müseler
Zeit 01.10.2021 – 29.10.2021 Ort Verschiedene Orte

Am 10. September 2021 erschien das dritte Album der Salzburger Indie-Rock-Band Please Madame bei Kleio Records. „Angry Boys, Angry Girls“ umfasst 13 neue Tracks, die im Gegensatz zum Vorgängeralbum zwar nachdenklicher angelegt sind, aber die für die Band zum Markenzeichen gewordene Motivations- und Begeisterungsfähigkeit widerspiegeln. Für die Albumpräsentation hat die Band eine ausgiebige Tour durch den deutschsprachigen Raum geplant.  Nach Köln, Hamburg, Leipzig, München und Dresden beehren Please Madame auch Berlin – am 21. Oktober 2021 im Berliner Badehaus!

Dominik Wendl (Gesang, Gitarre)
Martin Pöheim (Bass, Backing Gesang)
Laurenz Strasser (Gitarre)
Niklas Mayr (Schlagzeug, Backing Gesang)

Weitere Informationen, Tourdaten und Tickets finden Sie auf der Website von Please Madame und hier.

Mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Konzert

Verschiedene Veranstaltungsorte

03.10.2021 – 27.11.2021

Stefan Donner

Stefan Donner

Stefan Donner © Reinhard Steiner Photography
Zeit 03.10.2021 – 27.11.2021 Ort Verschiedene Veranstaltungsorte

Der österreichische Organist Stefan Donner wird am 3. Oktober 2021 im Rahmen des „Winter Orgelpunkte“ in der Kathedrale St. Sebastian in Magdeburg auftreten. Weiters wird Stefan Donner am 9. Oktober 2021 beim „Orgelherbst am Niederrhein“ im Willibrodri-Dom in Wesel sowie am 27. November 2021 in der Himmelfahrtskirche München-Sendling zu hören sein.

Näheres zu Stefan Donner finden Sie hier.

Termine:
Sonntag, 3. Oktober 2021 | 16:00 Uhr | St. Sebastian Magdeburg

Samstag, 9. Oktober 2021 | 19:30 Uhr | Orgelherbst am Niederrhein, Wesel

Samstag, 27. November 2021 | 19:00 Uhr | Himmelfahrtskirche München-Sendlin

Konzert

Mehrere Spielorte

08.10.2021 – 06.11.2021

Münsterland Festival part 11 | Gastland Österreich

Münsterland Festival part 11 | Gastland Österreich

© Maren Kuiter
Zeit 08.10.2021 – 06.11.2021 Ort Mehrere Spielorte

Alle zwei Jahre für einen Monat im Herbst bringt das Münsterland Festival mit Musik, Kunst und Dialogen Traditionen und Lebensgefühl einer europäischen Region hinein ins Münsterland. Beim Münsterland Festival part 11 stehen die Musik und Kultur Österreichs im Mittelpunkt. Vom 8. Oktober bis zum 6. November lädt das Festivalteam des Münsterland e.V. unter dem Motto „Alpenklänge ohne Höhenmeter“ zu vierzig Veranstaltungen ins Münsterland ein. Der Ticket-Vorverkauf startet Ende August.

Weitere Infos auf www.muensterland-festival.de

Mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Film

ACUD MACHT NEU

21.10.2021 – 24.10.2021

FRACTO Experimental Film Encounter 2021

FRACTO Experimental Film Encounter 2021

Outer Space © Peter Tscherkassky
Zeit 21.10.2021 – 24.10.2021 Ort ACUD MACHT NEU
Berlin

Das zugrundeliegende Thema der fünften Ausgabe von FRACTO Experimental Film Encounter ist die Appropriation, bei der erforscht wird, wie unsere heutigen Realitäten und ihre Umgebung aufgenommen, gestaltet, kontextualisiert und neu kontextualisiert werden. Passend zu diesem Thema wird sich das Sonderprogramm des diesjährigen Festivals auf Found Footage fokussieren. Im Besonderen wird der österreichische Avantgarde-Filmemacher Peter Tscherkassky mit dem in Paris wohnhaften Kurator Federico Rossin in Dialog treten. Die Gemeinsamkeit von Tscherkasskys Produktion liegt in der strukturellen Kritik an den Konventionen, die das narrative Filmschaffen bestimmen, und zwingt dadurch den Zuschauer, die traditionelle Wahrnehmung von Film zu überdenken.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

Konzert

Online

26.10.2021

Österreichischer Nationalfeiertag | Online-Konzert Trio Klavis

Österreichischer Nationalfeiertag | Online-Konzert Trio Klavis

Trio Klavis © Julia Wesely
Zeit Dienstag, 26.10.202100:00 Ort Online

Anlässlich des Österreichischen Nationalfeiertages laden wir Sie herzlich zu einem Online-Klavierkonzert mit dem NASOMTrio KlaViS ein.

Das experimentierfreudige Kammermusikensemble bestehend aus Sabina Hasanova (Klavier), Jenny Lippl (Violine) und Miha Ferk (Saxophon), das sich an der Universität für darstellende Kunst Wien formierte, zeichnet sich durch eine neue doch eher moderne Interpretation altbekannter Werke der Wiener Klassik, der Moderne sowie der Romantik aus. Hinzu kommen eigens für die Besetzung komponierte Stücke, so wird das Trio Klavis am Nationalfeiertag neben der österreichischen Bundeshymne und einer Kurzfassung des Donauwalzers, auch ein von Miha Ferk selbst komponiertes Stück namens Traubensaft aka Bach in the Balkans spielen.

Sie finden das Online-Konzert am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober, auf dem YouTube-Kanal der Österreichischen Botschaft Berlin.

 

Ausstellung

Literarisches Colloquium Berlin

29.10.2021 – 31.12.2021

Die Hochsee der Ilse Aichinger. Ein unglaubwürdiger Reiseführer zum 100. Geburtstag 

Die Hochsee der Ilse Aichinger. Ein unglaubwürdiger Reiseführer zum 100. Geburtstag 

© Nachlass Ilse Aichinger, DLA
Zeit 29.10.2021 – 31.12.2021 Ort Literarisches Colloquium Berlin

Ausgehend von Materialien aus dem Nachlass im Deutschen Literaturarchiv Marbach präsentiert die Ausstellung Themen, Arbeitsweise sowie anhaltende Aktualität der großen österreichischen Autorin Ilse Aichinger. Aichingers subversive Poetik zwischen kenternder Geschichte und rettenden Blättern kristallisiert sich in ihrer „Neigung zur Seefahrt“, die sich in allen Spielformen und Genres wie ein roter Faden durch ihr Werk zieht. Bei der Ausstellungseröffnung am 29. Oktober 2021 um 19:30 Uhr, führen zehn zeitgenössische Dichter*innen, die für die Ausstellung Originalbeiträge zu Aichinger-Materialien verfasst haben, in die Hochsee der Gegenwart ein. Das Programm der Eröffnung finden Sie hier.

Anlässlich der Ausstellung erscheint auch ein Begleitband gleichen Titels, herausgegeben von den Kuratorinnen Marie Luise Knott und Uljana Wolf. Mehr Informationen zum Begleitband erhalten Sie hier.

Am 19. November 2021 verwandelt sich das Casino am Wannsee ab 19.30 Uhr in ein Schiffscasino. Die Kuratorinnen laden sechs Gäste ein, aus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in Werk und Leben Ilse Aichingers zu nehmen. Auf die Reise nach Dover machen sich Reto Ziegler und Franz Hammerbacher: Sie lesen Ausschnitte aus dem neu erschienenen Briefwechsel zwischen Ilse und ihrer Zwillingsschwester Helga, die nach England emigrieren konnte (»Ich schreib für Dich und jedes Wort aus Liebe«, Edition Korrespondenzen, 2021). Ins Puzzleland segeln Don Mee Choi und Christian Hawkey, beides Lyriker*innen und Übersetzer*innen aus den USA. Sie tragen Texte vor, die sie eigens für die Ausstellung geschrieben haben, und sprechen über das Leben an Deck, über Geduldsspiele und Matrosenmäntel. Die schwankenden Möglichkeiten der „Schlechten Wörter“ begutachtet und vertauscht die Berliner Autorin Tanasgol Sabbagh in einer Performance. Die Wiener Literaturwissenschaftlerin und Aichinger-Kennerin Christine Ivanovic schließlich spürt der „Hochsee aus dem Ghetto“ nach und präsentiert anhand von Originalmaterial maritime Topografien der Autorin. Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.